Brustkrebs

Krebs berührt. Vorsorge hilft.

Mission Mamma – für dich. Für deine Momente. 

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Etwa jede zehnte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens an einem Mammakarzinom, viele in einem Alter unter 55 Jahren. Doch es gibt Hoffnung: Vielen Frauen ist die Brustkrebsvorsorge schon in Fleisch und Blut übergegangen. Dadurch können Knoten früh erkannt und behandelt werden. 80 Prozent aller Brustkrebspatientinnen haben die Krankheit nach zehn Jahren überstanden.  

Vorsorge ist das A und O. Um unser Leben, die schönen Momente darin und unsere Lieblingsmenschen zu schützen, sollte jede Frau sich 1 x im Monat gründlich abtasten. Die vorgesehenen Untersuchungen durch Gynäkologen helfen zusätzlich, Risiken auszuschließen und Veränderungen rechtzeitig zu bemerken.

Mission Mamma: Sorg vor. Für dich. Für deine Lieben. Für die schönen Momente im Leben.

 

Mamma femina: die weibliche Brust

Es ist sicher kein Zufall, dass der lateinische Name für die Brust, mamma, dem Kinderwort Mama für die Mutter so ähnlich ist. Mamma femina bezeichnet konkret die weibliche Brust, und auch mammal, das englische Wort für Säugetiere, hat hier seinen Ursprung. 

Die Brust besteht vorwiegend aus Drüsengewebe, das in Milchgänge übergeht. Diese verbinden sich und münden in die Brustwarze. Fett-, Binde- und Stützgewebe umgeben die Drüsen, Blut- und Nervengefäße durchziehen die Brust. Von Bedeutung sind daneben die Lymphgefäße, die sich ebenfalls durch die Brust ziehen und in Richtung Achselhöhle, Brust- und Schlüsselbein verlaufen. Auf diesem Wege verteilen sich Krebszellen aus der Brust in den Körper. 
Daher ist es wichtig, beim Abtasten auch die Lymphbahnen auf Knoten zu überprüfen.

Vorsorge mit sensibler Hand und Augenmaß

Das regelmäßige Abtasten 1 x im Monat ist der wichtigste Baustein der Brustkrebsvorsorge. Besonders gut eignet sich die Zeit nach der Periode, wenn die Brust besonders weich ist und sich Veränderungen gut ertasten lassen. Frauen, die keine Regelblutung mehr haben, wählen einen beliebigen regelmäßigen Tag im Monatsrhythmus. 

Abgetastet wird die Brust mit den Fingerspitzen beider Hände von oben und unten.
Tastet anschließend im Liegen bis hin zu den Achselhöhlen.

    Vorsorgeleistungen der BERGISCHEN

    Vorsorge ist sooo wichtig! Für Frauen hält die BERGISCHE Krankenkasse daher zusätzliche Vorsorgeangebote als freiwillige Satzungsleistungen bereit. Hier erfahrt ihr mehr:

    Das allerwichtigste Instrument zur Vorsorge ist und bleibt aber das regelmäßige Abtasten. Plus die Mammografie-Vorsorge vor dem 50. Lebensjahr beim Gynäkologen. Auch hierfür übernimmt die BERGISCHE Krankenkasse selbstverständlich die Kosten.

    Ein Blick in den Spiegel

    ... zeigt sichtbare Veränderungen. Das können sein:

    • Formveränderungen
    • Verdickungen
    • neu aufgetretene Asymmetrien
    • Hauteinziehungen, also Stellen, wo sich die Brust nach innen wölbt
    • Hautveränderungen
    • Rötungen ohne bekannte Ursache

    Schaut euch Brustwarze und Warzenhof gesondert an, ob sich dort etwas verändert hat. Auch wenn die Brust außerhalb der Stillzeit Flüssigkeit absondert, solltet ihr die Gynäkologin draufschauen lassen.

    Bei allen Auffälligkeiten gilt: Lieber einmal mehr zum Arzt als einmal zu wenig! Auch Brustkrebs ist umso besser heilbar, je früher er erkannt wird.

    Du bist nicht allein 

    Du bist nicht allein – erst recht nicht mit der Diagnose Brustkrebs! Der Weg geht sich leichter, wenn du ihn mit lieben Menschen zusammen gehst. Freunde und Familie können helfen, zuhören und stützen. Tausch dich mit anderen aus und lass dir helfen. Für die schwierigen Fragen und Momente ist die BERGISCHE an deiner Seite.

    Hier findest du geschulte Hilfe:

    Weitere Infos zum Thema Krebs, zu unseren Angeboten und Hilfen findest du in unserem Kundenmagazin informiert! unter der Rubrik #touch.

    Vorschau-Tipp: Sport hilft vielen Menschen ganz besonders dabei, mit Krebserkrankung, Chemotherapie und den Nach- und Nebenwirkungen klarzukommen. Von moderaten Einheiten mit anderen Onko-Patientinnen bis hin zum Leistungssport wie Marathon. In den nächsten Monaten werden wir diese Thema genauer beleuchten.