Die erfahrene Geburtshelferin an Ihrer Seite
mit Services der BERGISCHEN

Wenn die Schwangerschaft Ihr Leben und Ihre Gefühle durcheinander wirbelt, ist sie Ihr Fels in der Brandung: die Hebamme. Mit Rat und Ruhe und ihrem unschätzbaren Erfahrungsschatz kann sie Ihnen zusätzliche Sicherheit geben. Und natürlich überwacht sie mit, dass Ihre Schwangerschaft gut verläuft und Sie gelassen auf die Geburt zugehen.

Ihre Hebamme ist auch nach der Entbindung weiter für Mutter und Baby da. Sie hilft beim Wickeln, Waschen und Wiegen. Und sie gibt Acht, dass auch bei der frisch gebackenen Mama die nachgeburtliche Heilung gut und sicher verläuft.

    Ihr Kennenlern-Termin mit einer Hebamme:
    ganz schnell und einfach

    Hebammen sind gefragt – nicht immer ist es ganz einfach, am Wohnort eine zu finden, die Sie im fraglichen Zeitraum betreuen kann. Darum hat die BERGISCHE Krankenkasse für Sie einen neuen Service eingerichtet:

    Wir organisieren für Sie den Erstgespräch-Termin mit einer Hebamme.

    Lehnen Sie sich entspannt zurück – wir regeln das gern für Sie!

    Rufen Sie uns einfach an und nennen uns Ihren Wohnort und den voraussichtlichen Entbindungstermin. Außerdem müssen wir wissen, ob Sie besondere Wünsche an die Hebamme haben: zum Beispiel Rufbereitschaft für die Geburt, wenn sie im Kreißsaal Ihre Geburtshelferin sein soll. Wir organisieren dann für Sie einen Termin: Zeitnah und möglichst nah an Ihrem Wohnort.

    Damit Sie sich ganz beruhigt auf Ihr Baby freuen können.

    Unser
    Hebammen-Terminservice


    Rufen Sie uns einfach an:

     

    Alexandra Pralle

    Kundenberaterin

    Telefon: 0212-2262-195

    Sie möchten selbst eine Hebamme finden?

    Hier sind unsere Tipps:

    1. Wann sollten Sie sich kümmern? Ganz einfach: So früh wie möglich
    2. Finden Sie Hebammen in Ihrer Nähe: Auf Empfehlung des Gynäkologen, in lokalen Hebammenlisten, die bei Ärzten ausliegen, oder online – z.B. auf hebammenverband.de oder hebammensuche.de.
    3. Rufen Sie an und klären Sie, ob die Hebamme Ihre Betreuung übernehmen kann – die ein oder andere wird auch schon ausgelastet sein. Klären Sie auch, ob die Hebamme besondere Wünsche erfüllen kann, die Sie haben – zum Beispiel Hebammenrufbereitschaft.
    4. In einem Vorgespräch lernen Sie die Hebamme dann kennen. Sie besprechen, was wann zu tun ist, Ihre Pläne und Vorstellungen.
    5. Ab jetzt begleitet die Hebamme Sie durch Ihre Schwangerschaft. Sie betreut Sie und Ihr Baby auch nach der Geburt weiter.

    Geburt – mit oder ohne Hebammenrufbereitschaft

    Wenn Sie sich für die Geburt in einem Krankenhaus entscheiden, steht Ihnen dort eine erfahrene Hebamme zur Seite. Ihnen ist es wichtig, dass Ihre vertraute Hebamme Ihnen auch bei der Geburt selbst zur Seite steht? Sprechen Sie mit Ihrer Hebamme, ob sie das anbietet.

    Die BERGISCHE erstattet die Kosten für die Hebammenrufbereitschaft im Rahmen Ihres Flexibonus.

    Das Beste für die Region –
    Jetzt Mitglied werden.